Ein tierisches Vergnügen 2012

Ein großartiger Tag

 

Die in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführte Veranstaltung "Ein tierisches Vergnügen"

des Reit- und Fahrvereins Reischenau e.V. an Christi Himmelfahrt war ein voller Erfolg.

Bei strahlend blauem Himmel bot sich auf dem Reitplatz in Fleinhausen ein fröhliches Bild mit

zahlreichen Kindern und deren Familien.

Gemächlich schaukelte das Kamel "Polar" die kleinen und großen Reiter im Schritt dahin

und lief ebenso wie sein Betreuer und Besitzer Karl Weimer von der Kameloase in Langerringen

geduldig die vielen Runden.

Wer es etwas flotter wünschte ließ sich von den Ponys und Pferden des Reitvereins

über den Platz tragen oder setzte sich in den ebenfalls gemütlichen, von großen

Kaltblutpferden gezogenen, Planwagen. Kutscher Günter Drexl dirigierte gekonnt seine

beeindruckenden Tiere über die Fleinhauser Fluren.

Viele der Kinder drängelten sich um die handzahmen Ziegen "Lucky" und "Rudi" des

Franziskus-Gnadenhofs Possenried e.V., die gerne gestreichelt werden wollten.

Nebenbei konnte man bei Daniel und Peter Rotter von Rotters Schnauzentreff noch an einem

Gewinnspiel teilnehmen und Futter für das eigene Haustier mitnehmen.

Währenddessen setzten sich alle anderen in oder vor das Zelt zu einem kühlen Getränk oder

einem kleinen Imbiss und sahen den interessanten Vorführungen zu.

Der Staudenschäfer Robert Drexl zeigte wie eine punktgenaue Führung bei Hütehunden der

Rasse Border Collie aussieht und trieb die geschulten Enten abwechselnd von sich weg,

im Slalom um einige Kinder oder teilte die 6-köpfige Vogelschar nach belieben und

schickte sie zum Schluss in ihren Transportkäfig.

Großartig kamen die Kinder des Reitvereins mit ihrer Steckenpferdquadrille an,

die sie mit Sabrina Miller (Reitlehrerin des RuFV Reischenau) einstudiert hatten.

Die ehemalige Dressurreiterin Verena Zittlau stellte dann mit "Ima Sugar Buck King"

Lektionen aus der Hohen Schule der Dressur vor. Das Amerikanische Miniaturpferd

bewies unter lautstarkem Applaus wieviel Großes in einem so kleinen Pferd stecken kann.

Der Hengst, mit einer Widerristhöhe von nur 92 cm, stieg auf Kommando,

verbeugte sich vorbildlich, hob die Vorderhufe zum Spanischen Schritt und

rollte einen Teppich aus. Unterstützt wurde er dabei von "Mia" einem 5 Monate alten

Sheltie-Welpen.

Claudia Grüttner, Mitinhaberin und Trainerin der Hundeschule McWolfi aus Zusmarshausen,

zeigte mit ihrem Hund "Lenny" wie zahlreich die Beschäftigungsmöglichkeiten für den besten

Freund des Menschen gestaltet werden können. Als besonderes Highlight zeigte sie eine

DogDance-Choreografie in voller Länge, die vom Publikum begeistert beklatscht wurde.

Sie lud dann alle Hundebesitzer vor Ort ein an einem Trick-Training-Workshop teilzunehmen,

der sofort großen Anklang fand und sogar die Ziege "Lucky" durfte sich an verschiedenen

Übungen versuchen.

Die von vielen Seiten gelobte und rundum gelungene Veranstaltung neigte sich gegen

18 Uhr dem Ende zu und wird sicher im nächsten Jahr wieder stattfinden. Wir freuen uns darauf!

 

Newsletter

 Abo

 

 

 

 

 

Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden